Fasten geht unterschiedlich

Erstellt am 17.02.2021

Nach fast einem Jahr mit Corona stellt sich die Frage zur Fastenzeit – worauf soll ich jetzt noch verzichten, wenn so oder so alles gestrichen ist? Verzichten wir nicht schon genug?

Wenn wir die Fastenzeit als eine Zeit betrachten, in der wir unser Leben einmal unter die Lupe nehmen, in der wir abwägen, was gut und was weniger gut läuft, dann hat das Ganze ein etwas anderes Gewicht. Und das passt in die Corona Zeit wieder sehr gut hinein, zeigt uns doch diese Pandemie auf ganz krasse Weise, das unser Leben nicht unendlich ist und schmeißt sie uns nicht auf uns selbst zurück? Wer sind wir mit langen Haaren und ohne die willkommenen Ablenkungen?

Und wenn wir unser Leben anschauen, dann müssen wir uns auch die Frage stellen, was unser Leben für Auswirkungen hat.

Die Fastenaktion der Kirchen bringt das schon seit einigen Jahren auf den Punkt: Klimafasten!

Unser Leben und unsere Entscheidungen haben immer auch Auswirkung auf das Klima. In der ersten Woche geht es um unseren Wasserfußabdruck.

Die jeweils aktuellen Wochenthemen sind im Schaukasten am Gemeindehaus ausgehangen, oder auch hier online zu finden. https://www.klimafasten.de/wochenthemen-2021

Weitere Infos gibt es auch auf der Seite des Instituts für Kirche und Gesellschaft in der Ev. Landeskirche. http://www.kircheundklima.de/klimafasten/

 

AT/ul