Glocke der Kleinen Kirche bleibt stumm

Eine böse Überraschung erlebte die Ev. Kirchengemeinde Burgsteinfurt vor wenigen Tagen.
Im Rahmen der turnusmäßigen Wartung durch einen Glockensachverständigen wurde
festgestellt, dass die Glocke in der Kleinen Kirche einen Riss bekommen hat. Sie kann daher
nicht mehr betrieben werden und muss stumm bleiben, damit die Schäden nicht noch
schlimmer werden. Das Presbyterium berät nun unter Hinzuziehung von Fachleuten und der
Landeskirche, was zu tun ist.
Die Glocke der Kleinen Kirche trägt als Inschrift ein Bibelwort, die Jahreszahl 1786, das
Wappen der Stadt Burgsteinfurt sowie den Namenszug des Grafen Ludwig zu Bentheim-
Steinfurt. Sie überstand beide Weltkriege und konnte auch bei dem Brandbombenangriff auf
Burgsteinfurt am 22. März 1945, als die Kleine Kirche ein Opfer der Flammen wurde, gerettet
werden. Nach dem Krieg hat sie dann am 24.06.1951 bei einem Dankgottesdienst unter
freiem Himmel erstmals wieder eine Andacht eingeläutet.

wt/ul