Karnevals Kindersause at Home

Erstellt am 06.02.2021

Aufregung bei der Kinder Karnevals Sause „at Home“ der Ev. Jugend

Das war eine besonders aufregende Kindersause für die Ev. Jugend Burgsteinfurt. Zum einen wurde der Rekord geknackt und zum ersten Mal 90 Kindern eine Freude bereitet. Die Organisatoren freuen sich über die vielen Anmeldungen und dass es neben einem ganzen Stamm treuer „Kunden“ auch neue Teilnehmer dieser Kindersause at Home gab. Vorbereitet hatte die Sause ein Team von Jugendlichen, die gerade in der Ausbildung zum Teamer sind. Sie erwerben (aktuell in digitalen Treffen) die Zulassung zur Juleica Card. Die Umsetzung der Ideen und das Packen der Tüten musste Corona bedingt durch die Haupt- und nebenamtlichen Mitarbeiterinnen geschehen. Aber nun zurück zur Aufregung: der zweite Grund war nämlich, dass diesmal beim Thema Karneval es ganz besondere Empfänger der Tüten gab. Ein echter Prinz und eine echte Prinzessin, sowie der Zeremonienmeister. Schon von der ersten Sause an gehörten die drei Brüder Göckenjan aus Hollich zu den Empfängern der Tüte at home. Dieses Mal haben sich Prinz Jona und sein Bruder Zerri Lennard es sich bei der Karnevalstüte nicht nehmen lassen im vollen Ornat die Tüte in Empfang zu nehmen. Bruder Timo kam auch verkleidet an die Tür. So wurde die bunte Tüte mit Bastelanleitungen, vielen Spielideen, einem Rezept, einer gereimten biblischen Geschichte und ein Energieschub für die Eltern stilvoll entgegengenommen. Die tollen Kostüme und die schönen Orden konnten so noch einmal ausgeführt und bewundert werden. Die nächste Tüte ging dann ein paar Häuser weiter zur Prinzessin Leni (Rüße). Auch sie kam im wunderschönen Prinzessinnenkleid an die Tür. Ulrike Lagemann, Mitarbeiterin der Ev. Jugend hatte diese Tüten persönlich überbracht und war sehr aufgeregt und hat sich über diese besondere Begegnung gefreut. Sie hatte auch vor knapp einem Jahr die Idee der „Sause at home“ und freut sich, dass sie weiterhin so gut angenommen wird. „Wir wollen in diesen Zeiten den Familien eine Freude bereiten, etwas zur Beschäftigung beisteuern und zeigen, dass Kirche nah dran ist (also auch nach Hause kommt) in schweren Zeiten“. Die Teamer der Ev. Jugend unterstützen diese Sause immer tatkräftig, so sind am Samstag sieben Touren, zum Teil mit dem Fahrrad oder mit der Unterstützung von autofahrenden Eltern, abgefahren worden.

 

ul

Nach und nach trudeln auch Bilder von Backergebnis und Basteleine ein - vielen Dank