Feuer und Flamme - ein Jugendgottesdienst zur Freude

Was hilft, wenn sich die Vorfreude auf Weihnachten nicht so richtig einstellen will? Diese Frage stellte eine der Modertorinnen des JUgendGOttesdienstes zum Advent. Sie kommt nicht in Weihnachtsstiummung, weil Stress in der Schule, Geschenkestress und die allgemeine Sorge um die Lage in der Welt sie niederdrücken. Angeboten wurde ihr und auch allen Gottesdienstbesucher*innen viel wohltuende Musik, wirklich gute Mutmachsätze und eine Predigt, die von Maria und Elisabeht erzählt. Auch Maria war niedergedrückt und verzagt, die ehrliche Freude von Elisabeth, das Vertrauen, dass Gott an ihrer Seite ist lässt sie singen.

Auch die Moderatorin konnte am Ende des Gottesdienstes mehr Freude mit nach Hause nehmen. All die stressigen und traurigen Sachen bleiben, aber die Gewissheit nicht alleine zu sein und Gottes Gegenwart lässt Zuversicht wachsen.

ul