Impuls für den Tag

24.03.20

Musik

Musik gehört für mich zum Alltag dazu. Lästerliche Zungen behaupten, das Radio ist mein externer Herzschrittmacher. Ja, Musik ist für mich Leben, Gemeinschaft und Erinnerung. Lieder bewirken, dass ich gute Laune bekomme und mich bewegen möchte, Melodien lassen Erinnerungen und Gefühle in mir hochkommen, „Weißt du noch, das haben wir im Urlaub immer gehört, und das Lied wurde bei einer Hochzeit gesungen, und nach diesem Song haben die Kinder so gerne getanzt, als sie klein waren.“ Meine aktuelle Entdeckung (ok ist nicht richtig neu, aber bis jetzt habe ich mich damit nicht beschäftigt), sind selbstzusammengestellte Playlist und die Frage, wann möchte ich gerne was hören? Was passt zum Aufräumen und Spülen, was läuft während ich am PC arbeite und was im Garten?

Musik gehört für mich auch zur Kirche. Das gemeinsame Singen, die Orgelmusik, aber auch die Songs aus dem Kindergottesdienst. Da kommen automatisch Texte in meinen Kopf. Und ich vermisse das gemeinsame Singen. Vielleicht sollte ich mir heute einmal eine neue Playlist erstellen. Mit Lieblingsliedern aus dem Gesangbuch, welche die wir immer im Jugendgottesdienst singen und die Hits vom Kirchentag. Und vielleicht singe ich mit, lauthals in unserer Wohnung. Das trägt mich dann durch den Tag – die Texte, die ein Gebet und ein Zuspruch sein können.

Gott des Himmels und der Erden,
Vater, Sohn und Heilger Geist,
der es Tag und Nacht lässt werden,
Sonn und Mond uns scheinen heißt,
dessen starke Hand die Welt
und was drinnen ist, erhält:

(EG 445)

Amen