Große Kirche ab 14. Juli wegen Heizungsbauarbeiten geschlossen

Erstellt am 16.07.2019

Nach 55 Jahren hat sich die Heizung in der Großen Kirche endgültig verabschiedet.

Vor ihrem Einbau im Jahr 1964 gab es nur Heizöfen im Kirchenraum.

Ingrid Kolthoff-Teigeler erinnert sich: „Entweder saß man zu dicht dran, dann war es zu heiß, oder zu weit weg, dann war es eiskalt“.

Das ist nun lange Geschichte.

Die neue Heizung wird statt mit Öl zukünftig mit Gas betrieben und besteht aus 3 Heizkesseln, die mit modernster Regeltechnik gesteuert werden. Hierdurch werden sich erhebliche Energie-Einsparungen ergeben.

Dennoch kostet die Anschaffung erst einmal richtig viel Geld.

Deshalb ist die Anschaffung der neuen Heizung ist an ein Nutzungskonzept gebunden: Neben Gottesdiensten und Konzerten sollen hier zukünftig Lesungen, Diskussionen und vieles mehr stattfinden

Die Kirche bleibt für die Zeit der Heizungsbauarbeiten vom 14. Juli an bis Ende August für Gottesdienste und andere Veranstaltungen geschlossen.