Schutzkonzept 3G-Regeln

Erstellt am 27.08.2021

Nach der Empfehlung der Evangelischen Landeskirche von Westfalen hat das Presbyterium in dieser Woche entschieden, dass ab den 24.08.2021 bei einer Inzdenz von über 35 die 3G-Regeln für Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen gelten. Diese Regeln ermöglichen der Kirchengemeinde, dass Gemeindeleben aktiver zu gestalten. 

Unterstützt wird die neue Regelung durch das bewährte und weiterhin gültige Hygienekonzept in den Kirchen und im Gemeindezentrum.  Es wird gebeten, dass an den Zugängen die Desinfektion der Hände erfolgt und auf den Bewegungs-und Begegnungsflächen medizinischen Masken getragen werden. In den Veranstaltungen und bei den Gruppentreffen können an den Plätzen die Masken abgenommen werden. 

Die Gemeindeglieder werden um Verständnis gebeten, dass die Teilnahme an Veranstaltungen und Gottesdiensten erst möglich ist, wenn eine Impfung, Genesung  oder ein aktuell gültiger Test vorliegt. Der Test  selbst sollte unbedingt in den letzten  48 Stunden vor der Veranstaltung erfolgt sein. Kinder bis zum Schuleintritt sowie Schülerinnen und Schüler benötigen keinen Nachweis und gelten als getestet.