Aufatmen

Aufblühen

Aufsehen

Was ein geschenkter Tag war das gestern. Die Sonne lacht, die Vögel zwitschern und die Blumen strecken mit Macht ihre Köpfe aus dem Boden. Das ist schon eine Idee von Frühling.

Jacke offen lassen beim Radfahren, Lächeln in vielen Gesichtern. Es kommt mir so vor, als hätte der Winter mit seiner dicken Schneedecke der letzten Tage nochmal extra alles abgedeckt, damit wir nun die Farben besonders intensiv sehen und die Sonne besonders herzlich begrüßen. Ja das war ein Tag zum Aufatmen, auch unsere Seele konnte aufblühen. Das tat einfach nur gut.

Solche Momente sind gerade ein Geschenk.

Vielleicht bringt uns die Fastenzeit genau dem näher.

Wenn wir auf etwas verzichten, oder auf etwas besonders achten, können wir dankbarer sein, für das was gerade da ist.

All die Sachen, die fehlen, die wir vermissen gerade in dieser Zeit, darüber will ich nicht hinwegsehen…aber genauer hinsehen, auf das was da ist.

Guter Gott schenke uns einen guten Blick auf das, was da ist, lass uns staunen über deine Schöpfung, die frisch erstrahlt, das Lächeln in den Augen hinter der Maske, ein freundliches Wort. Segne unsere Blicke und lass sie zum Segen werden. Amen