Impuls 28.03. 20

Guter Gott

Zu dir komme ich heute

Auch im homeoffice wird fast unbemerkt Wochenende.

Ich nehme mir heute Zeit mit dir ausführlich zu sprechen.

Ich erzähle dir meine Gedanken und Sorgen, meinen Dank und meine Hoffnung.

Gott ich Danke dir für meine Familie, die Sonne, die Kontakte aus der Ferne und über den Zaun. Ich danke dir für Kreativität und Hilfsbereitschaft, die sich gerade in unserer Gesellschaft breit macht und so wohltuend verändert. Gott ich erlebe eine „Ansteckung“ der guten Ideen und des sich umeinander Kümmerns und bin tief dankbar für soziales und kreatives Engagement, für Onlinekonzerte und vieles mehr.

Gott ich denke an so viele Menschen im Moment die zu Hause bleiben müssen. An Familien, die wenig Platz haben und Menschen, die alleine wohnen und einsam sind.

Das macht mich traurig und auch hilflos. Halte deine schützende Hand über sie.

Gott ich denke auch an alle die, die nun in wirtschaftlicher Not sind. Lass uns in unserer Gesellschaft kreative und offene Lösungen finden.

Gott ich denke an alle, die Sorgen um ihre Gesundheit haben. An alle die sich um Erkrankte sorgen und um alle Trauernden. Gott, die Trauer kümmert sich nicht um Kontaktverbot, die kommt zu allen, aber es dürfen nicht alle zusammenkommen. Gott schenke hier mutmachende Begegnungen aus der Ferne, tröstende Worte und kreative Wege.

Gott stärke bitte alle die gerade im Moment besonders viel arbeiten müssen. Alle Menschen in der Pflege und im Einzelhandel.

Gott, in der Stille nenne ich dir alle die Menschen, die gerade besondere Fürbitte benötigen.

Guter Gott, ich weiß Du lässt und nicht allein – du bist bei uns, du stärkst uns, denn

Du hast uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.

Amen

Tägliches Orgelstück aus dem Gesangbuch

Ev. Gesangbuch 161 Liebster Jesu wir sind hier

Musik und Segen zum Sonntag

Impulse - Archiv

Musik - Archiv