Impuls 28.04.20

Herausforderungen

Herausforderungen gibt es so manche im Leben

Da sind die Selbstgesuchten – 30 Minuten Laufkurs mit anschließendem Borkummeilenlauf, ein 1000 Teile Puzzle, fast täglich einen Impuls zu schreiben oder ein Umzug in eine andere Stadt.

Da gibt es die anscheinend gut vorbereiteten Herausforderungen – die Geburt der Kinder und Jahre später der Auszug, der Urlaub mit dem Reiseführer oder die gut geplante Feier.

Die Herausforderungen, durch die man einfach durchmuss (manchmal mit Augen zu) – Führerscheinprüfung (hier lieber die Augen offen lassen), Schulklausuren, Abschlussprüfungen

Da gibt es die Herausforderungen, die man sich jetzt nicht unbedingt ausgesucht hat…die sozusagen über einen hereinbrechen – Pubertät der eigenen Kinder, ein Motorschaden nachts auf der Autobahn, Krankheiten

Es gibt kleine Herausforderungen – morgens aufstehen, Ausmisten, ins kalte Wasser hüpfen

Und richtig große Herausforderungen – Trauer bewältigen, Trennung überstehen, Loslassen

Immer bin irgendwie ich dabei gefragt – irgendwer oder irgendwas fordert mich heraus.

Manchmal kommt mir unsere Situation im Moment ungefähr so vor, wie in einem alten düsteren Film:

Corona sagt: „Ich fordere dich heraus – wir treffen uns morgen früh um 6, ich wähle die Waffen…“

Und ich? Ich muss hin - Meine Waffen sind Mundschutz und 2 m Distanz, Geduld und Humor, Selbstfürsorge, Aushalten und Durchhalten, Gottvertrauen

In diesem Sinne

Ich nehme die Herausforderung an – nützt ja nix.

Aber ich bin damit nicht alleine!